JETZT NEU! 20% Rabatt auf Ihre erste Bestellung!

Kopfschmerzen & Migräne natürlich durch Hanftropfen bzw. Hanföl lindern und bekämpfen

Kopfschmerzen sind mit unter das grösste Leiden der Menschen in Deutschland. Fast jeder hat schonmal starke Kopfschmerzen oder kurzzeitige Migräne gehabt – und das mindestens einmal im Jahr. Zusätzlich leidet fast jeder zehnte unter dauerhafter Migräne, wobei hier der Anteil bei Frauen höher ist als bei Männern. Migräne und Kopfschmerzen sind somit keine Besonderheit, sondern betreffen viele Menschen, die Tag ein und Tag aus mit den Beschwerden kämpfen.

Kurzzeitige Kopfschmerzen können meistens mit frei verkäuflichen Schmerzmitteln wie Aspirin und Paracetamol bekämpft werden. Treten jedoch die Beschwerden regelmäßig auf, müssen die Betroffenen sich anders behelfen. Wie man zum heutigen Standpunkt weiss, sollten nichtsteroidale Antirheumatika, wie Ibuprofen und Diclofenac, nicht dauerhaft eingesetzt werden. Dauerhaft in Nutzung können diese Mittel sonst die Magenschleimhaut schädigen.

Es gibt auch den sogenannten Schmerzmittelübergebrauch, bei Missbrauch kann auch das zu Kopfschmerzen führen. Experten sprechen dann von einem medikamenteninduzierten Kopfschmerz. Um sowas vorzubeugen sollten Sie nur dann zu Schmerzmitteln greifen, wenn es gar nicht mehr anders geht. Ansonsten können Kopfschmerzen auch mit natürlichen Mitteln gelindert werden.

Wirkung von Hanftropfen & Hanföle gegen Kopfschmerzen und Migräne

kopfschmerzen migräne hanftropfen cebiolDie Wirkung von Extrakt der Hanfplanze ist schon sehr lange bekannt. So wirkt der Stoff schmerzlindernd, entzündungshemmend und kann den Körper in sein natürliches Gleichgewicht bringen. Aufgrund seiner Wirkung kann der Extrakt gegen Panikattacken ebenso wirken wie gegen Angststörung und auch bei Migräne kann der Wirkstoff hilfreich sein. Immer mehr Studien stellen einen Zusammenhang zwischen Migräne und dem Endocannabinoidsystem des menschlichen Körpers her. Als Teil unseres Nervensystems beeinflusst es, unter anderem, unseren Schlaf, Appetit und auch das Schmerzempfinden. So lässt der Mangel an Endocannabinoiden Migräne entstehen.

Die Einnahme von Hanftropfen kann so einen Mangel ausgleichen. Der Extrakt der Hanfplanze soll vor allem vorbeugend wirken. Da es entspannend wirkt und für einen erholsameren Schlaf sorgt, kann die Einnahme einem Migräneanfall vorbeugen oder seine Symptome deutlich reduzieren. Weiterhin hat das Öl die die primäre Aufgabe den Serotoninspiegel zu erhöhen und einer Erweiterung der Blutgefäße entgegenzuwirken, wodurch ein Migräneanfall eventuell sogar verhindert werden kann.

Leiden Sie unter Kopfschmerzen, müssen Sie nicht immer gleich zu den bekannten Schmerzmitteln wie Ibuprofen und Aspirin greifen. Es gibt etliche natürliche Wirkstoffe die den Schmerz ebenfalls lindern können – ganz ohne bzw. mit geringeren Nebenwirkung.

Hanftropfen gegen Migräneattacken. Erfahrungen und Studienlage 2020

kopfschmerzen migräne hanftropfen cebiolEtliche Erfahrungsberichte deuten darauf hin, dass der Extrakt gegen Migräne helfen kann. Jedoch kann auch dieser Wirkstoff die Krankheit nicht heilen. Studien nach werden Symptome wie Schmerz und Übelkeit durch die Einnahme allerdings stark reduziert. 85 % der Teilnehmer einer Studie der europäischen Akademie für Neurologie berichteten sogar, dass sich durch die Einnahme von dem Extrakt der Hanfpflanze die Häufigkeit ihrer Anfälle stark verringerte. Der große Vorteil ist, dass der Stoff wechselreich ist. Das bedeutet, dass Wirkungen und Nebenwirkungen auf vielen verschiedenen Wegen eintreten können, was den Wirkstoff so vielseitig macht. Im Falle von Migräne, kann der Extrakt auf bei mehreren Ursachen, beziehungsweise Auslösern von Krankheiten einwirken. So kann der Wirkstoff einen gesunden Schlaf fördern, Schmerzen lindern und den Serotoninspiegel erhöhen. Nebenwirkungen, von denen berichtet wurde sind beispielsweise Übelkeit. Allerdings sind diese negativen Auswirkungen oft mit einer zu hohen Dosis verbunden. In dem Fall empfehlen wir, die Dosis zu reduzieren und sich langsam an das Öl heranzutasten.

Warum sollen Hanftropfen & Hanföl gegen Kopfschmerzen helfen

schlafstörung hanftropfen cebiolÖl aus dem Extrakt der Hanfpflanze wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Das Öl mit dem Extrakt wirkt nicht psychoaktiv. Bei der Extraktion des Wirkstoffs in Öl Form hat es nichts mit dem Konsum von THC zu tun. Das Öl wirkt auf das Endocannabinoid-System des Körpers. Dieses reguliert unter anderem die Schmerzwahrnehmung, sodass der Extrakt mit dem Öl schmerzlindernd sein kann. Zudem sagt man der Wirkung des Extraktes in Öl Form nach, dass er stressbedingten Kopfschmerzen durch die Einnahme von dem Öl gut vorgebeugt werden kann. Stress ist meistens der Auslöser für Migräne. Wenn Sie also spüren, dass sich ein solcher nähert, haben Sie die Möglichkeit durch die Einnahme des Öles zu verhindern oder zumindestens abschwächen. Ein weiteres Vorteil von dem Extrakt ist das er nerveschützend wirkt, wodurch man nach einer Migräneattacke rascher wieder fokussierter und leistungsfähiger ist. Da es meist in Öl gelöst ist, ist der Extrakt sehr einfach einzunehmen: Träufeln Sie sich einige Tropfen unter die Zunge auf die Schleimhäute und lassen Sie dort einwirken. Der Körper nimmt den Wirstoff direkt über die Schleimhäute auf.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel